7-Tage Challenge | Video 7

Deine Zwischenbilanz

Wenn Du losgehst, kannst Du auch ankommen!

Tag 7: Deine Zwischenbilanz!

In den letzten 6 Tagen hast Du Dich von einer neuen Seite kennengelernt und bist Fragen begegnet, die Du Dir wahrscheinlich noch nie gestellt hast.


 Ich bin mir sicher Du hast sehr viel mitgenommen. Dabei wirst Du sicherlich Aufgaben gehabt haben, die Dir leichter und weniger leichtgefallen sind.


Heute ist deswegen der Tag nochmal Zwischenbilanz zu ziehen. Bewusst sage ich Zwischenbilanz und nicht Abschlussbilanz, denn egal wie Du in Zukunft weiter an Dir arbeitest, dies sollte der Anfang zu einem neuen Leben sein. Deswegen schaue Dir heute nochmal Deine Aufgaben an. Fühle nochmal rein, wo es noch schwierig ist und wo es Dir schon sehr gut mitgeht. Finde für Dich raus, wo Deine größten Hürden sind. Wovor Du noch am meisten Angst hast, wenn es um das Thema Partnerschaft geht.


Ich bin mir sicher, dass Du zu dem ein oder anderen Teil in Dir schon Kontakt aufnehmen konntest, dass Du schon gemerkt hast, dass da vieles in Dir schlummert, was in jungen Jahren nicht so schöne Erfahrungen gesammelt hat. Fühle auch hier mal in Dich rein, höre hin, was Dein ABER ist. Wo sind Deine Teile im Konflikt, wo hast Du keine 100% Zustimmung in Dir.


Und treffe eine Entscheidung, wie es weitergeht. Was sind Deine nächsten Schritte, um Deine Themen aufzulösen? Was wirst Du tun? Und wann wirst Du es tun? Meine Erfahrung zeigt, am besten kommt man voran, wenn man dranbleibt! Mache Dir bewusst, dass wir an Deinem Herzen gearbeitet haben und überlege mal, ob Du wenn Dir ein Chirurg sagen, würde, dass Du einen Herzfehler hättest, auch abwarten würdest, ob der von alleine weggeht?

Tipp:  Werde Dir hier nochmal bewusst, wie viel Du schon erreicht hast und wie mutig Du warst, dranzubleiben und sei auch nicht so streng mit Dir, Du musst nicht perfekt sein :-)


1. Was sind Deine größten Hürden?

Schaue Dir nochmal alle Aufgaben an und fühle mal rein, was Deine größten Hürden sind. Wo tust Du Dich besonders schwer, was kannst Du noch nicht loslassen?


Beispiele:

  • Ich habe wirklich noch Probleme meinen Ex loszulassen, denn vielleicht überlegt er es sich ja nochmal und ich gebe zu früh auf.
  • Ich habe ein riesen Vertrauensproblem, vor Allem in meine Entscheidungen, denn was ist, wenn ich die Falsche treffe?
  • Ich dachte immer ich bin dankbar für mein Leben, doch das stimmt gar nicht, da muss ich noch ran.

2. Wovor hast Du am meisten Angst bezüglich Partnerschaft?

Wenn wir Single sind, dann haben wir zwar oft viele Hoffnungen, die wir in eine Partnerschaft legen, doch wir haben auch oft viele Zweifel, Verlustängste, Vertrauensprobleme oder Angst vor Zurückweisung, um mal einige Beispiele zu nennen. Umso bewusster Du Dir diesen wirst, umso mehr kannst Du daran arbeiten, sie aufzulösen. Deswegen mache Dir nochmal bewusst, was Du für Ängste bezüglich Partnerschaft hast.


Beispiele:

  • Ich habe Angst, dass es wieder nicht klappt und dann werde ich nie Kinder bekommen.
  • Ich habe Angst, dass ich jemanden kennenlerne, der meine Kinder nicht mag.
  • Ich weiß nicht, ob ich nach den ganzen Enttäuschungen, jemals wieder vertrauen kann.
  • Ich habe große Verlustängste, wenn ich wieder jemanden kennenlerne, habe ich Angst die Person damit zu erdrücken.

3. Wie ist Dein Plan, wie geht es weiter?

Damit es bei Dir weitergeht, solltest Du Dir ganz klar einen Plan machen. Was sind die nächsten Schritte die Du angehst? Was tust Du dafür? Denn umso klarer Du bist, umso schneller wirst Du vorankommen. Und Deine Konflikte auflösen.


Beispiele:

  • Ich will mit Mariam weitergehen und an mir arbeiten, damit ich endlich zur Ruhe komme. Ich will nicht mehr ständig hin- und hergerissen sein. Ich mache mir jetzt einen klaren Plan.
  • Der nächste Schritt ist, mich auf den Weg zu machen und mit Mariam ein Gruppencoaching zu machen. Ich werde jetzt schauen, dass ich beim nächsten dabei sein kann.
  • Ich habe für mich gemerkt, dranbleiben ist jetzt wichtig und ich schaue mir jetzt weitere LiveTalks von Mariam an und buche die Plattform. Das bin ich mir wert.

4. Was sind Deine inneren Konflikte?

Du hast festgestellt, dass Du innerlich oft zerrissen oder verwirrt bist oder das Du es schwer hast, überhaupt ins Gefühl zukommen. Und Du hast sicherlich schon das Ein oder Andere Teilchen von Dir kennengelernt. Meistens ist es so, dass diese Teilchen sich selten einig sind. Das Eine will Nähe, das Andere Freiheit, das eine will die Hollywoodfilm Ehe, das Andere lieber durch die Welt reisen. Und solange das so ist und diese inneren Konflikte bestehen, verliert immer ein Teil in Dir und somit Du selbst. Deswegen mache Dir Deine inneren Konflikte nochmal bewusst und horche auch in Dich rein oder schaue hin, wie alt die Teile sind.


Beispiele:

  • Ich habe wirklich einen Konflikt zwischen Loslassen und Festhalten, das ist ein ständiges Hin und Her und macht mich ganz Kirre. Das Loslass Teil ist 5 und das Festhalte Teil 3 Jahre.
  • Ich habe ein hohes Bedürfnis mich zu entfalten und gleichzeitig ist da etwas in mir, was sagt, die Zeit rennt Dir davon. Das erste Teil ist 12 und das zweite 5 Jahre.
  • Ich möchte innerlich zur Ruhe kommen, doch ich bin immer in Aufruhr und will es jedem Recht machen. Das erste Teil ist 4 und das zweite 5 Jahre.

>