Wieso Du als Single nicht weißt, was Du mit einem One Night Stand „einkaufst“

Von karsten | Dating

Mrz 12

Ich könnte meine Blogs der letzten Tage auch Stuttgart Blogs nennen.Ich denke es werden noch ein paar kommen, ich verbinde einfach so viel mit dieser Stadt. Das war mir vorher gar nicht so bewusst. Dieser Blog handelt allerdings nur in entfernter Weise von Stuttgart.

More...

Als ich 2005 viel als Messe-Hostesse unterwegs war, lernte ich in Hannover auch einen Mann aus Stuttgart kennen. Ich gebe zu, ich kenne seinen Namen nicht mehr.  Ich glaube er hieß Markus, aber das könnte auch glatt eine Verwechslung sein. Das liegt sicherlich daran, dass er ziemlich schnell einen Spitznamen hatte.

„Oh Doooo“

So heißt er bis heute in meinen Kreisen. Aber ich schweife ab. Also, dieser Mann war auch auf der Messe, auf der ich arbeitete. Er war ein recht attraktiver Mann und sah ganz gut aus. Reden konnte er auch und wie es so oft ist, flirten beherrschte er auch ganz gut.

Wir flirteten ein paar Tage hin und her, bis wir uns abends verabredeten und gemeinsam was trinken waren.

Eigentlich war es schon recht klar, worauf es hinauslaufen wird.

Ich war auch echt sexuell schön langsam am verhungern.  Die Freundin meiner Mutter würde sagen, ausgetrocknet.

Entwickle Dein Dating Verhalten so, dass Du "Ihn" magnetisch anziehst! 


Live Online-Coaching

Der Newsletter ist kostenlos! Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lies vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz

Auf jeden Fall flirteten wir heftig und als er mich nach Hause fuhr, hielten wir auf einem Parkplatz und machten wild im Auto rum. Ok, nicht der Ort, den ich mir so vorstellte. Aber ich hatte auch keine Lust mit zu ihm zu fahren, geschweige denn ihn mit zu meinem Vater zu nehmen, wo ich zu der Zeit übernachtete.

Als es ordentlich zur Sache ging, gingen auch die Geräusche los.

„Doooooh“, so fing es an.  Und es steigerte sich erst in der Lautstärke und dann kam noch „ooooohhhhh“ dazu.
„Ooooohhhhhhh Dooohhhhh“ beherrschte diese sexuelle Begegnung.

Na toll, da willst endlich mal wieder richtig loslegen und Dich einfach mal auf gut deutsch gesagt vögeln lassen und dann sowas!

Da liegt einer auf Dir und Du denkst Dir nur:

  • „Mensch, kann ich dem nicht was in den Mund stopfen“
  • „ Das hält ja kein Mensch aus!“
  • „Wird der sauer, wenn ich jetzt lache?“
  • „Wenn hier jemand vorbei geht, weiß er gleich, worum es geht“
  • „Toll, deswegen mag ich keine One Night Stands, man weiß einfach nicht, was einem widerfährt“
  • „ Eine tolle Geschichte für meine Mädels, aber wie kriege ich es hin, jetzt noch irgendwie zu kommen?“

Seien wir doch ehrlich, darum geht es ja letzten Endes bei einem One Night Stand. Das wir auf unsere Kosten kommen. Es ist doch da nicht wichtig, ob der Andere auch auf seine Kosten kommt. Doch wie soll das gehen, wenn Du in einem Auto auf dem Beifahrersitz liegst und von einem stöhnenden Etwas bestiegen wirst.

Und das war nicht das erste Mal, dass mir ein One Night Stand nicht die erhoffte Befriedigung brachte.

Das mag allerdings auch daran liegen, dass man natürlich Männer, die beim ersten Mal schon nicht gut waren, beim zweiten Mal keinen Einlass gewährt. Grundsätzlich denke ich, jeder sollte das für sich entscheiden.

Man weiß ja auch nie ob man einen „Ooooohhhhh Doooohhhh“ anzieht oder den 6er im Lotto. Allerdings verwechseln wir beim 6er im Lotto auch oft, dass guter Sex nicht auch gleich gute Partnerschaft bedeutet.

Auch das lehrte mich ein Schwabe, dazu aber mehr in einem anderen Blog. Wenn der Sex allerdings gut ist, dann wollen wir natürlich mehr davon. Daraus werden dann oft Affären oder halt auch Ehen.  So wie es mir und meinem Mann erging.

Doch Du weißt es halt vorher nicht.

Ich fand es immer recht anstrengend und auch oberflächlich. Man war immer nur auf seinen Vorteil aus. Das macht aber auf Dauer keinen Spaß.

„Ooooohhh Dooohhhhh“ hat es aber auf jeden Fall in meine Top 3 geschafft. Noch heute lachen meine Freundinnen und ich Tränen, wenn wir auf „Ohhh Dohhhh“ zu sprechen kommen.

MEIN TIPP FÜR DICH

  • Wenn Du Bock auf Sex hast, dann mache ihn halt. Du darfst das. Stell Dich aber auch darauf ein, dass Du nicht weißt, was Du bekommst. Dass es gut oder schlecht sein kann.

Und vor allem:

  • Nimm es mit Leichtigkeit und Humor. Wenn Du allerdings ständig One Night Stands hast, dann überlege mal, ob es das ist oder ob Du Dir damit seelisch nicht mehr Schaden als Nutzen zufügst? Denn schnell verwechseln wir Sex mit Zärtlichkeit und fühlen uns danach nur umso ausgelaugter.


MEINE ERKENNTNIS FÜR MICH:

Ich bin froh, dass mein Mann einer der 6er im Lotto war und ich mich nochmal darauf eingelassen habe, obwohl ich eigentlich keine One Night Stands mehr haben wollte. Ich bin aber auch dankbar für „Oooooohhhh Dooohhhh“, denn er hat mich um eine lustige Geschichte bereichert.

Das Leben kommt halt wie es kommt und es ist immer eine Sache der Betrachtungsweise.

.



Deine Mariam

>