Wie komme ich zur Ruhe?

Von karsten | Liebeskummer & Selbstliebe

Mrz 30

Wie komme ich zur Ruhe?

Das ist wohl eine der vielen Fragen, die wir uns immer wieder stellen und doch sind wir oft im Stress und finden innerlich keine Ruhe.

Gerade als Single hatte ich dieses Symptom nur allzu oft. Dabei ist es ja eigentlich ganz einfach. Man müsste einfach nur aufhören mit dem was man gerade tut und schon ist die Ruhe da.

More...

Doch genau das machen wir nicht. Denn oft finden wir uns dann in einem inneren Chaos wieder. Einer Welt, die uns fremd und doch vertraut ist. Einer Welt voller unberechenbarer Wege und auch oft einer Welt voller Schmerz und Leid aus der Vergangenheit.

Also stopfen wir lieber den Alltag voll. Treffen Männer oder Frauen oder verbringen unsere Zeit auf Facebook, Datingportalen oder beim Daddeln.

Doch mit Ruhe hat das nicht viel zu tun. Ganz im Gegenteil. Die inneren Stimmen geben keine Ruhe, sie werden nur mit anderen Dingen übertönt. Wie als wenn wir die Musik lauter drehen, damit wir den Baustellenlärm draußen nicht mehr hören. Trotzdem ist er da.

Entwickle Dein Dating Verhalten so, dass Du "Ihn" magnetisch anziehst! 


Live Online-Coaching

Der Newsletter ist kostenlos! Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lies vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz

Was brauchen wir um innerlich zur Ruhe zu kommen?

Wenn Du rastlos bist, dann brauchst Du vor allem Mut. Mut, um zu erkennen, wieso Du rastlos bist, was Du wem beweisen willst und wieso das so ist. Das wiederum führt dazu, dass Dir klar wird, wo es herkommt und was es mit Dir macht. Mut bedeutet, Du stellst Dich den Dingen. Das ist nicht der einfachste Weg, doch auf Dauer wird es Dir Spaß machen. Immer vorausgesetzt, Du hast die Unterstützung, die Dinge auch lösungsorientiert anzugehen. Denn sich die ganze Zeit damit zu beschäftigen, wie schief das eigene Leben läuft, braucht auch kein Mensch. Das ist dann eher kontraproduktiv und zieht nur noch mehr runter.

Wenn ich erstmal eine neue Partnerschaft habe, dann komme ich zur Ruhe!

So habe ich jedenfalls früher oft gedacht. Doch damit habe ich mir nur selbst in die eigene Tasche gelogen. Fakt ist nämlich, der neue Partner bringt keine Ruhe in Dein Leben. Der neue Partner bringt vielleicht ein Teil in Dir zur Ruhe. Dieses Teil, das immer schreit, dass es eine Partnerschaft braucht. Doch viele anderen Teile bleiben schlicht und einfach auf der Strecke. Genau das ist dann der Grund, wieso es in der nächsten Beziehung auch wieder nicht klappt. Innerlich sind wir uneinig, was wir eigentlich wollen. Auf der einen Seite wollen wir Verbundenheit, auf der anderen Seite Freiheit und das sind nur zwei Beispiele.

Wenn Du also die Ruhe in einer anderen Person suchst, dann wirst Du höchstwahrscheinlich enttäuscht werden. Denn auch wenn wir das am Anfang vielleicht so empfinden, kommen doch alle Stimmen in uns irgendwann wieder. Plötzlich ist dann der Partner schuld, dass wir nicht mehr glücklich sind. Doch statt zu schauen, was es mit unser inneren Unruhe zu tun hat, suchen wir lieber die Schuld im Außen.

Doch die Antworten, die Du brauchst, findest Du immer in Deinem Inneren.

Wie oft erlebe ich, dass mir jemand was über das Leben erzählen will und wie es mit der Zufriedenheit klappen kann. Doch genau diese Menschen sind dann oft genau das Gegenteil. Gelernt haben sie das Ganze aus Büchern und Vorträgen. Doch nichts, wird Dir helfen, wenn Du nicht bereit bist, wirklich hinzufühlen, was in Deinem Leben da ist.

Bücher und auch dieser Blog oder meine Videos können immer nur Anregungen sein. Impulse, sich auf den Weg zu machen. Denn verstehen hat noch lange nichts mit umsetzen zu tun. Umsetzen gelingt dann, wenn wir anfangen und vor allem, wenn wir nicht gleich das Handtuch schmeißen, wenn es mal wieder ein wenig schwerer wird.

Wenn Du innere Ruhe haben willst, dann suche sie in Dir. Nutze Meditiationsübungen, gehe zum Yoga und setz Dich gezielt mit Deinen inneren Teilen auseinander. Komm in unsere Kurse und werde Mitglied auf unserer Plattform (startet bald wieder). Denn umso mehr Du Dich mit Dir selbst beschäftigst, umso mehr kommst Du in Deine Ruhe.

Ruhe wird auch bedeuten, eine Partnerschaft zu finden, wo die Ruhe dann einen Platz hat. Denn, wenn Du ruhig bist, dann wirst Du auch nicht mehr rastlos sein.

MEIN TIPP FÜR DICH

  • Höre (am besten sofort) damit auf, Deine Antworten im Außen zu suchen. Konzentriere Dich auf das, was Deine inneren Stimmen Dir sagen wollen. Das, was wirklich in Dir los ist. Ja, es kann sein, dass es weh tut. Doch eins ist klar, wenn es Dir weh tut, ist es auch jetzt da und tut Deiner Seele weh. Der Schmerz wird nicht weniger, sondern mehr, weil wir immer noch mehr Dreck im Leben oben drauf werfen. Damit wird der Berg größer nicht kleiner.
  • Warte nicht solange, bis Dein Körper vielleicht reagiert und Dich durch ein Burnout oder etwas Anderem aus der Ruhelosigkeit zieht und Dich dazu zwingt hinzuhören.


MEINE ERKENNTNIS FÜR MICH:

Ich bin froh, dass ich nach Jahrzehnten der Ruhelosigkeit, nun schon seit Jahren die Ruhe in mir trage. Das tut mir und meiner Seele sehr gut und ich kriege die Erkenntnisse, die ich brauche.

Wenn ich mal rastlos werde, dann verlangsame ich mein Tempo bewusst und höre hin, was in mir los ist. Das war nicht immer so und ich wurde oftmals ausgebremst, in dem ich einfach eine Gehörgangsentzündung bekam und so hinhören musste, weil kein Platz für Geräusche, von Außen, war.

Heute beuge ich vor und gehe lieber täglich in den Kontakt mit meinem Inneren.


Deine Mariam

>