Wieso die innerliche Ruhe maßgeblich für die Partnerwahl ist

Von karsten | Liebeskummer & Selbstliebe

Mai 06

Ich komme gerade von meiner Massage hier in Ubud, Bali. Wunderbar war das. Mit Blick auf die Reisfelder habe ich es genossen, mich so richtig durchkneten zulassen.

More...

Dies war einer der letzten Massagen, denn in 2 Tagen geht es nochmal ans Meer und dann nach Hause. Doch warum erzähle ich Dir das? Sicherlich nicht, weil ich Dich neidisch machen will.

Zeit für sich selbst nehmen

Viel mehr ist mir die letzten Tage bewusst geworden, was ich mir als Single damals viel zu wenig gegönnt habe und das war die Zeit für mich.

Die Wertigkeit, meinen Körper und Geist zur Ruhe kommen zu lassen. Stattdessen war ich immer wieder damit beschäftigt, irgendeinem Angebeteten hinterher zu schmachten und rauszufinden, wieso es nicht so lief, wie ich es gern gehabt hätte.

Vergessen habe ich mich dabei immer wieder selbst. Statt mich hinzusetzen und mir Gedanken zu machen, wieso ich jemandem hinterherlaufe, habe ich mir Gedanken gemacht, was ich ändern muss, damit es klappt.

Entwickle Dein Dating Verhalten so, dass Du "Ihn" magnetisch anziehst! 


Live Online-Coaching

Der Newsletter ist kostenlos! Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lies vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz

Ich habe wirklich jahrelang das gleiche Muster gefahren. Doch erkannt habe ich es leider erst sehr spät.

Das Glück nicht im Außen suchen

Was hätte ich stattdessen machen können? Schließlich wollte ich ja nicht alleine sein. Irgendwie hat man ja immer das Gefühl, wenn man Single ist, dann ist man nicht ganz. Dann fehlt da was. Doch eigentlich findet dieses Denken nur in Deinem Kopf statt, so wie bei mir damals. Ich dachte, dass ich mein Glück im Außen finde. Dass ich nur geduldig sein muss.

Heute habe ich andere Themen. Themen, die sich mit dem Wachstum unseres Unternehmens befassen. Doch statt im Außen zu suchen, wenn etwas nicht stimmt, suche ich die Antworten in mir.

Nicht immer ist es erfreulich was dabei rauskommt, nicht immer ist es schön genau hinzuschauen und die Steine aus dem Weg zu räumen. Doch ich gehe täglich diesen Weg. Denn ich weiß, Antworten finde ich in mir.

Die Antworten sind in Dir

Manchmal hat das die Konsequenzen, von einem Konzept loszulassen. Umzudenken und die Dinge zu überdenken. Entscheidungen zu treffen, die auch für andere Konsequenzen haben. Doch ich habe in meinem Leben gemerkt, wenn ich mit mir nicht im Einklang bin, wenn ich mit mir nicht in der Ruhe bin, dann laufen die Dinge aus der Bahn. Egal, ob damals als Single oder heute als Unternehmerin und Ehefrau.

Ruhe finden kann man lernen

In die Ruhe zu finden ist gar nicht so einfach getan wie gesagt, das weiß ich nur zu gut aus früheren Zeiten. Doch man kann es lernen. Man kann anfangen und man kann dranbleiben, man kann erneut anfangen, wenn man wieder mal vom Weg abgekommen ist.

Wie immer ist das große Wort „machen, machen, machen“. Wenn wir nicht machen, dann ändert sich nichts. Das bedeutet auch, um in die Ruhe zu kommen, muss man bereit sein, sich Zeit für sich einzuräumen.

Sich hinzusetzen und anfangen sich selbst zuzuhören. Das wiederum bedeutet, dass einem die Antworten nicht immer gefallen werden. Dass in uns verschiedene Bereiche zu Wort kommen, die Dinge zu sagen haben, die wir zur Seite geschoben haben. Doch wir werden Ruhe nicht im Außen finden.

Wir müssen nicht der Freundin zuhören, wieso er sich nicht meldet oder mit dem Kumpel quatschen, wieso sie gegangen ist. Wir müssen uns selbst die Frage stellen, wieso wir solche Menschen in unser Leben ziehen. Genau dann bekommen wir Antworten auf unsere Fragen und umso mehr Antworten Du bekommst, umso mehr kommst Du Dir selbst nahe. Das führt zwar manchmal erstmal zum Gegenteil von Ruhe, aber auf Dauer ist es der Weg, der Dich bei Dir ankommen lässt. Wenn Du weißt, was Du willst, wenn Du Dir klar bist, welche Bedürfnisse Du hast und wo diese herkommen, kommen auch Menschen in Dein Leben, für die Du Dich nicht mehr verbiegen musst.

Coaching hat mein Leben verändert

Ich habe das damals geschafft, weil ich mir Hilfe gesucht habe. Das Coaching hat mein Leben nachhaltig verändert und verbessert.

Im Juni werde ich deshalb einen mehrtägigen kostenlosen Kurs für Singles starten, der Dir dabei hilft, mehr Antworten in Dir zu finden. Damit Du nicht verpasst, wann es losgeht, melde Dich unbedingt in meinem Messenger an und klicke auf „Ja“, wenn es um die Frage geht, ob Du auch über den Blog hinaus Infos haben willst.

MEIN TIPP FÜR DICH

Egal wie verwirrt oder gehetzt Du gerade bist, räume Dir in Deinen Kalender einen Abend die Woche nur für Dich ein. Mache in der Zeit mal das Handy und den Fernseher aus und konzentriere Dich auf Dich. Du kannst Dich dabei selbst beobachten, was passiert, wenn Du nur mit Dir alleine bist? Was für Gedanken kommen hoch? Schreibe diese am besten auf und fang an wahrzunehmen, was wirklich in Dir los ist.

Fange an zu meditieren. Suche Dir gute Meditationen raus. Ich habe bei meiner Packung, die ich vor meiner Massage erhalten habe, Peter Beer gelauscht. Ich mag seine Stimme und seine Meditationen gehen tief. Bei YouTube findest Du eine Menge von ihm.

Meditationen helfen Dir runterzukommen und mehr bei Dir zu sein.

Und lass Dir dauerhaft helfen! Niemand muss irgendwo alleine durch, niemand muss es schaffen, alleine durch Tiefs zu gehen. Schaue, dass Du bei unserem Kurs mitmachst, das ist der erste Schritt und dann gehe weiter und weiter. Denn das holt Dich raus aus dem Loch, bringt Dich in die Ruhe und Du bist dabei nicht alleine.

MEINE ERKENNTNIS FÜR MICH:

Eigentlich wären Dominik und ich schon seit einer Woche wieder in Hamburg. Doch wir haben gemeinsam entschieden, dass wir noch mehr Ruhe brauchten. Diese Ruhe haben wir hier in Ubud gefunden. Die vielen Anwendungen, aber auch die Spaziergänge und Meditationen, haben dabei geholfen, mehr Klarheit und Ruhe zu finden.

Nun sind wir fit und freuen uns, neue Dinge in die Welt zu tragen.

Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich gelernt habe, in mich reinzuhören, was ich brauche und wieviel. So komme ich in den Genuss mehr Leistung und Lebensfreude abzurufen, wie jemals zuvor. Wenn mein Tank leer ist, dann trete ich nicht aufs Gas, sondern fahr zur Tankstelle 🙂


Deine Mariam

>