Wie Du die Hürden in Deinem Leben meisterst!

Von karsten | Liebeskummer & Selbstliebe

Mai 17

SELBSTMOTIVATION UND WIESO SIE OFT NICHT KLAPPT.

Wer von uns kennt es nicht? Wir planen etwas, sind fest entschlossen und dann legen wir nicht los. Egal, ob es sich dabei um Sport, die Ernährung, das Rauchen oder die Bewerbung für den neuen Job handelt, wir kommen nicht aus dem Knick. Auf meiner Coaching Plattform sehe ich es auch immer wieder, dass Menschen voll motiviert anfangen und dann hören sie auf, die Aufgaben regelmäßig zu machen.

More...

Oft hängen sie dann Monate hinterher und wundern sich, dass es ihnen wieder anfängt schlechter zugehen. Manche hören sogar ganz auf, weil sie meinen sie schaffen das alles nicht. Dabei bräuchte man nur eine Stunde die Woche die man sich im Schnitt für sich Zeit nehmen müsste. Doch woran liegt das? 

Warum gibt es so viele Leute, die Dinge durchziehen?

Und Andere die ständig Beine wie Blei bekommen? Meine Erkenntnis dazu ist, dass es nicht die Zeit ist, die uns im Weg steht, sondern die Angst wirklich an die Themen ranzugehen. Fragst Du Dich jetzt vielleicht, wovor wir Angst haben? Angst davor, wirklich was zu verändern. Denn Veränderung bedeutet auch, dass wir Dinge loslassen müssen. Nicht selten stecken da Verbindungen hinter, die uns nicht bewusst sind. Manchmal ist es so, als würden wir dann aufhören, jemandem die Ehre zu erweisen. Der Vater, der schon immer gesagt hat, dass wir das eh nicht schaffen. Die Oma, die es auch nicht leicht im Leben gehabt hat oder die Mutter, für die wir einfach Ersatz für die Freundin waren. 

Wir bleiben praktisch stehen und bewegen uns nicht von der Stelle.

Du musst Dir das so vorstellen, als wäre ein Teil in Dir einfach mit 5, 6 oder 10 Jahren stehen geblieben und agiert nun aus diesem Alter heraus. Statt zu handeln, wie eine erwachsene Person, handelst Du wie ein Kind. Das ist natürlich schwierig. Denn so triffst Du Entscheidungen mit einem Wissen, was stehen geblieben ist. Im Coaching erlebe ich das immer wieder und jeder von uns hat diese Anteile in sich. Denn wir werden geprägt von Erlebnissen.

Manchmal bleiben wir dann einfach an einer Stelle stehen

und vergessen, dass das Leben weitergeht. Oder wir fühlen uns familär so verpflichtet, dass wir aus unbewusster Loyalität an etwas festhalten. So ging es mir mit meiner Oma, dazu habe ich aber einen eigenen Blog geschrieben – schau mal hier 

Entwickle Dein Dating Verhalten so, dass Du "Ihn" magnetisch anziehst! 


Live Online-Coaching

Der Newsletter ist kostenlos! Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lies vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz

Gestern Abend habe ich dazu ein eigenes Webinar, auf meiner Coaching Plattform für Singles gemacht. Titel: „Wieso Dein innerer Kritiker so kritisch ist und wie Du das änderst!“Es war wieder total spannend. Bei der Frage, wie alt der Kritiker ist, kamen Angaben von 5 bis zum jetzigem Lebensalter und es kamen auch Antworten, dass der Vater oder die Mutter in dem Kritiker stecken. Was wir auch oft vergessen und das war Hauptfokus des Webinars.

Es gibt kein Teil in uns, was uns schaden will!

Wir haben nur Teile, die eine positive Absicht verfolgen. Egal, ob Du symbolisch Engel und Teufel auf Deine Schulter setzt oder den Teilen in Dir einen anderen Namen gibst. Immer, wenn Du dem Ganzen auf die Spur gehst, wird rauskommen, dass dahinter eine positive Absicht steckt. Ob die immer auch gut ist für die Anderen, das sei mal dahingestellt. Doch alles, was Du verfolgst und tust, versucht in Dir ein besseres Gefühl zu erzeugen. Sei es, dass Du zur Ruhe findest, die Macht behälst, weil Du vielleicht rumschreist, oder die Oma unbewusst nicht loslässt, so wie es bei mir war und deswegen nicht abgenommen habe.

Und egal, welche Entscheidung Du im Leben schon getroffen hast, wenn Du sie genau beleuchtest, dann wird Dir klar:

Jede Deiner Entscheidungen hat auch gute Seiten hervorgebracht. 

Denn jeder Weg bringt Erkenntnisse, Menschen oder Gefühle, die wir vielleicht sonst nie erlebt hätten.Doch was tun, wenn wir merken, dass unsere Entscheidungen gebremst werden? Wie kriegst Du die Teile erwachsen? Oder löst Dich von Deinen Verstrickungen? Erwachsen bekommen wir sie oft schon in einem Webinar oder auch in meinen Trainings erwachsen. Bei den Verstrickungen muss man im Coaching ran. Denn Diese sind nicht so einfach alleine oder mit einer Übung zu lösen und das Problem ist auch, dahinter stecken oft noch Verbindungen, die wir gar nicht sehen können.

Da heißt es, auflösen und sich befreien.

Ich persönlich gehe die Dinge an, die mich ausbremsen. Statt etwas zu beenden, weil es mir mühseelig erscheint, ich betrachte die Dinge dann ganzheitlich. Wenn ich nicht abnehmen kann, mir die Disziplin fehlt, dann schaue ich, was steckt hinter dem Thema. Als ich SingleBalance so gut wie startklar hatte, hatte ich eine Energie, die mich aufgehalten hat, sichtbar zu werden. Doch statt die Idee in die Schublade zu tun, habe ich mir einen Coach gesucht, der mit mir dem ganzen auf den Grund gegangen ist. Dann lief es plötzlich und ich konnte loslegen.

Manche Dinge schaffen wir nicht alleine und das tut auch gar nicht Not. 

Ich kenne niemanden, der erfolgreich ist und alles alleine macht. Und mit erfolgreich meine ich nicht, dass Du viel Geld verdienen musst. Erfolgreich heißt für mich, dass Du da im Leben stehst, wo Du stehen möchtest. Doch wieso weigern sich so viele Menschen, Hilfe anzunehmen? Letztens sagte mir jemand, ich brauche kein Coaching, ich schaffe das auch alleine! Meine Antwort war:

„Ich schaffe es auch alleine, ist ein Satz des kleinen Mannes!“ 

Was meine ich damit? Ich glaube es ist Quatsch alles alleine schaffen zu müssen. Niemand hat in der Welt etwas bewegt, weil er alles alleine gemacht hat. Nehmen wir erfolgreiche Musiker als Beispiel, sie konzentrieren sich auf das, was sie können, musizieren. Den Rest machen andere für sie. Ein Robbie Williams plant nicht, wie er ins Stadion kommt. Ein Mick Jagger bucht sein Hotel nicht selbst und ein Jimmy Hendrix hat auch seine Gitarre vor dem Gig sicherlich nicht selbst gestimmt. Schauen wir uns dagegen kleine Bands an, die sich seit Jahren über Wasser halten, dann machen sie alles selbst, von den Verträgen über das Fahren zum Ort und die Instrumente selbst ab und aufbauen.

Sie werden wahrscheinlich nie die großen Bühnen rocken, egal wie gut sie sind.

Es sei denn, sie geben Dinge ab. Suchen sich jemanden, der für sie Locations bucht, der die Preise verhandelt und sich darum kümmert, dass die Instrumente stehen, dann haben sie eine Chance zu wachsen. Natürlich hängt es dann auch wieder davon ab, wie gut diese Person ist, wieviel Kontakte sie in die Branche hat und wie engagiert und mutig sie ist. Genauso ist es doch auch mit unseren Themen, am Anfang merken wir, dass wir was tun müssen, dann fangen wir an Bücher zu lesen, vielleicht das ein oder andere Webinar oder Seminar zu besuchen.

Doch wenn wir wirklich in die Tiefe wollen, dann brauchen wir jemanden, der uns begleitet.

Der im Stande ist zu fühlen, dass da noch was ist, der Dich dahinführt, wo Du alleine nie hinkommst, weil Du die Tür nicht aufmachst oder nicht alleine schließen kannst. Genau dabei helfe ich Dir. Auf der Coaching Plattform, in meinen Kursen und natürlich mit meinen Coachings. Die ganz tief und auflösend sind. Danach fühlst Du Dich befreiter und kannst loslegen, egal, was Dich vorher gehindert hat. Die Frage ist immer nur, ob Du bereit bist dazu? Wenn ja, kann ich Dir sagen, es geht bald wieder los bei uns.

MEIN TIPP FÜR DICH

Fange an Dir bewusst zu machen, wie Du mit Dir selbst sprichst, wenn Du etwas nicht umsetzten tust. Hast Du Verständnis oder beschimpfst Du Dich selbst? Stelle Dir selbst mal die Frage, wie alt Du bist, wenn Du dieses oder jenes nicht tust? Du wirst überrascht sein über die Antwort.

Überlege, welche positive Absicht dahintersteckt, wenn Du Dinge nicht auf die Straße bringst? Wenn Du die Antworten erhälst, dann bist Du auf dem richtigen Weg. Wenn die Antworten ausbleiben, dann liegt es daran, dass Du noch nicht richtig im Kontakt mit Deinem Inneren bist. Da hilft Dankbarkeit.

Werde Dir klar, dass Du nicht alles alleine schaffen musst! Hilfe anzunehmen ist nicht schlimm, sondern es ist fahrlässig es nicht zu tun. Umso länger Du wartest, umso länger bleibst Du in Deinem Schmerz hängen. Willst Du das wirklich? Lass Dir helfen und entfalte Deinen wahren Kern in Dir, in dem wir gemeinsam Deinen Müll wegräumen. Es wird bald wieder möglich sein, sich für meine Plattform zu bewerben. Auch starten bald neue, teils kostenlose Kurse.

Bleib also auf dem Laufendem. Like meine Seite, melde Dich für den Messenger an, damit Du nicht verpasst, wenn es wieder losgeht.

MEINE ERKENNTNIS FÜR MICH:

Ich bin froh, dass ich mit all meinen inneren Teilen im Fluss bin und dass ich weiß, wann es heißt Unterstützung von Außen anzusteuern. So kann ich die Dinge neu beleuchten und erkenne wieder neue Facetten.

Früher wollte ich alles alleine machen und letztendlich hat mich das in ein Burnout getrieben. Ich bin dankbar, dass ich dafür heute meine Warnsignale habe und ich bin dankbar, dass ich weiß, immer wenn ich die Dinge nicht in die Umsetzung bringe, dann ist das ein Zeichen, nochmal hinzuschauen und rauszufinden, was dahinter steckt.


Deine Mariam

>